Malalas 14.9

1
δὲ βασιλεὺς Θεοδόσιος ἦν διμοιριαῖος, λευκόχρους, εὔθετος, ἐλλό-
2
γίμος, παρὰ παντὸς τοῦ δήμου φιλούμενος καὶ τῆς συγκλήτου.
Philologisch-Historischer Kommentar
1/1 Ὁ δὲ βασιλεὺς Θεοδόσιος: Es fehlt, genau wie in Mal. XIV 6; 11; 27, das Wort 'αὐτός', um die typische Formel Ὁ δὲ αὐτὸς βασιλεὺς zu bilden, mit der gerne zu neuen Inhalten übergeleitet wird (XIV 6, 1). Der Text von Frag. Tusc. 2 (16,4 Mai) zeigt aber für den vorliegenden Fall, dass das Wort 'αὐτός' im ursprünglichen Text wahrscheinlich enthalten war. (Florian Battistella)
1/6 διμοιριαῖος: Ergänzt mittels Rückübersetzung aus dem Slawischen. Die Fragmenta Tusculana haben laut Thurn 2000, 278 stattdessen φύσιν ὡραῖος. Dabei handelt es sich jedoch um eine ungenaue Lesung durch Mai, wie Schulz 2017b, 90 nachweist: Auch die Fragmenta bieten διμοιριαῖος. Thurns Wortwahl bei der Rückübersetzung wird somit nachträglich als richtig erwiesen. Zum Wort selbst: V 9, 19. (Florian Battistella mit Fabian Schulz)
Parallelüberlieferung
Literatur