Malalas 16.21

Inhalt

Der Abschnitt XVI 20 enthält Ausführungen zu Wohltaten des Anastasius, verbleibt aber im Allgemeinen, sodass er letztlich keine neuen Informationen enthält. (Florian Battistella)

Philologisch-Historischer Kommentar
Parallelüberlieferung
Literatur

1
Ὁ δὲ αὐτὸς βασιλεὺς Ἀναστάσιος μετὰ τὰς πρώτας αὐτοῦ δωρεὰς
2
πάλιν ἄλλας κατέπεμψεν πᾶσι τοῖς ὑποτελέσιν τῆς αὐτοῦ πολιτείας. ἔ-
3
κτισεν δὲ καὶ εἰς ἑκάστην πόλιν τῆς Ῥωμανίας διάφορα κτίσματα καὶ
4
τείχη καὶ ἀγωγούς, καὶ λιμένας ἀνακαθάρας καὶ δημόσια λουτρὰ ἐκ θεμε-
5
λίων οἰκοδομήσας, καὶ ἄλλα πολλὰ ἐν ἑκάστῃ παρέσχε πόλει.
Philologisch-Historischer Kommentar
1/6 μετὰ τὰς πρώτας αὐτοῦ δωρεὰς πάλιν ἄλλας κατέπεμψεν πᾶσι τοῖς ὑποτελέσιν τῆς αὐτοῦ πολιτείας: Sprachlich ähnlich ist XVI,3: μετὰ τὴν αὐτὴν νίκην ἔδωκε δωρεὰς τοῖς ὑποτελέσι πᾶσι τοῖς ὑπὸ τὴν αὐτοῦ βασιλείαν. Diese Aussage kann daher als eindeutiger terminus post quem für die hier erwähnten Geschenke gelten, auch wenn bereits die ersten Geschenke nicht klar zu bestimmen sind (XVI 3, 17). (Florian Battistella)
2/4 πᾶσι τοῖς ὑποτελέσιν ... εἰς ἑκάστην πόλιν ... διάφορα κτίσματα ... καὶ ἄλλα πολλὰ ἐν ἑκάστῃ ... πόλει: Bemerkenswert ist hier die Allgemeinheit der verwendeten Ausdrücke: unbestimmte Geschenke wurden „allen Steuerzählern“ zugeschickt, verschiedene Baumaßnahmen haben „jede Stadt“ des Reiches betroffen. Einige davon sind zwar aufgelistet (Bau von Mauern, Aquädukten, Bädern, Reinigung von Hafen), aber werden nur als einige Beispiele unter vielen Anderen dargestellt. (Olivier Gengler)
3/8 Ῥωμανίας: Volkssprachliche Bezeichnung des (ost-)römischen Staates. Das Wort ist seit dem 4. Jh. belegt, aber nicht in klassizierender Literatur (es kommt z.B. nie in Prokop, Johannes Lydos oder in den justinianischen Novellen vor); es wird zunehmend ab dem 9. Jh. die gängige Bezeichnung des Byzantinischen Staates. S. die ausführliche Diskussion bei Kaldellis 2019 81–94 mit Koder 2018 116–117. In der Chronographia kommt es zehn Mal vor, aber davon sechs Mal allein im Buch XVI, besonders für vergleichbare Ausdrücke wie in vorliegendem Abschnitt: κατὰ πόλιν τῆς Ῥωμανίας (XVI 8, ein inhaltlich und sprachlich sehr ähnlicher Abschnitt), εἰς πᾶσαν πόλιν τῆς Ῥωμανίας (XVI 12), ἐν ἑκάστῃ πόλει τῆς Ῥωμανίας (XVI 19); vgl. auch πολλὰς πόλεις καὶ χώρας τῆς Ῥωμανίας (XVII 8). (Olivier Gengler)
4/10 ἐκ θεμελίων: Der Ausdruck kommt nur hier in der Chronographia vor. Vgl. aber Prok. Bauten VI 4,2 und 11 (gerade zitiert). (Olivier Gengler)
Parallelüberlieferung
Thurn 2000, 335. CP 610,7f.; Theod. Scut. 90,26–29 (Sathas); Proc. Gaz., Paneg. XVIII–XX (PG 87,3, 2817–2818); Ioann. Lyd., De mag. 3,47; Anna Comn. 10,5,2. Keine dieser Stellen ist jedoch wortgleich und sie könnten beinahe ebenso gut Mal. XVI,8 zugewiesen werden. Die slawische Tradition ist kürzer (Istrin 1994, 347 und Tvorogov 1999, 356). Der gesamte Text dieses Abschnitts lautet in der Übersetzung von Spinka/Downey 1940, 119 folgendermaßen: "This Anastasius distributed much (money) in the city, building much there as well as in many other cities - harbors, baths, and many other (buildings)". (Florian Battistella, Kamil Choda, Brendan Osswald)
Literatur
Istrin (1994): Istrin, V. M.: Истрин В. М. Хроника Иоанна Малалы в славянском переводе/Chronika Ioanna Malaly w slawjanskom perewode, 1994.
Kaldellis (2019): Kaldellis, Anthony: Romanland: Ethnicity and Empire in Byzantium, Cambridge (Mass.), 2019.
Koder (2018): Koder, Johannes: Remarks on linguistic Romanness in Byzantium, Pohl, Walter et a., 71, Berlin 2018, 111 121.
Spinka/Downey (1940): Spinka, Matthew/Downey, Glanville: Chronicle of John Malalas: Books VIII–XVIII. Translated from the Church Slavonic by M. Spinka in collaboration with G. Downey, Chicago, 1940.
Thurn (2000): Thurn, Johannes: Ioannis Malalae Chronographia, Berolini et Novi Eboraci, 2000.
Tvorogov (1999): Tvorogov, O. V. et alii: Letopisec Ellinskij i Rimskij/Летописец Еллинский и Римский, 1999.